Die Geschichte

Die Vereinigung Alt-Waldshut wurde 1920 gegründet. In den Anfangsjahren war die Vereinigung Alt-Waldshut besonders um die Gestaltung der Fasnacht bemüht, bis sich in den Jahren 1926-1933 die Narro-Zunft abspaltete. Eine Hauptfigur der Vereinigung Alt-Waldshut ist das Waldshuter Männle, dass auch im Stadtsiegel erscheint. Seine Figur wird von einer Legende abgeleitet: Die Gründer der Stadt seien in Verlegenheit gewesen, wie sie denn nun die neue Stadt nennen sollten und hätten für die beste Bezeichnung einen Preis von zehn Goldgulden ausgesetzt. Ein Bäuerlein vom Wald habe den Preis dadurch errungen, dass es das Geld in seinen Hut strich, mit den Worten "Ich streich das Geld in meinen Hut, die Stadt soll heißen Waldishut." Momentan sind 179 Trachtenträger als aktive Mitglieder verzeichnet, dazu kommen 111 Passivmitglieder. Ziel der Vereinigung ist es, das Brauchtum unserer Region zu pflegen.

Weitere Inhalte